Der Königliche Wachzug Haltern-West









Kompanie der Schützengemeinschaft Haltern-West e.V.

Kordelschießen

 

Kordelschießen (stehend aufgelegt)

Bedingungen für die Verleihung der Schießkordel innerhalb der SG Haltern-West e. V (Kompanie:Wachzug).

Die Schießkordel wird als besonderes Leistungsabzeichen an Schützenbrüder verliehen. Die Teilnahme am Schießen auf die Schießkordel ist freiwillig.

Die Rangfolge der Schießkordel mit Eicheln und die dafür erforderlichen Schießergebnisse sind für den Königlichen Wachzug wie folgt festgelegt worden:


Schützenschnur “Grün”

276-282

Ringe

Schützenschnur “Silber”

283-291

Ringe

Schützenschnur “Gold”

292-300

Ringe

 

Termine zur

Ergebnisbestätigung:

Der Juni im Schützenfestjahr”

Teilnehmer werden vom

2.Schießwart

frühzeitig informiert.

 


Richtlinien für das Kordelschießen, des Königlichen Wachzuges Haltern-West.

Der Wertungszeitraum gilt von zb. Anfang September 2008 bis Ende Mai 2010. (Zeitraum zwischen den jeweiligen Schützenfesten)

Es müssen mindestens 8  Ergebnisse für diesen Zeitraum erbracht werden. Die Ergebnisse müssen über 3 Jahre verteilt erbracht werden, wie ist egal aber mindestens 1 pro Jahr.

Von den 8 besten erbrachten Ergebnissen, wird der Durchschnitt errechnet. Dadurch erfolgt die Einteilung in Gold, Silber oder Bronze. Die Schützen müssen dann an einem vorher bestimmten Tag, vorzugsweise Freitags Abends, ihr Durchschnittsergebnis bestätigen, indem sie ein Ergebnis innerhalb der Einteilung erreichen.

Sollte ein Schütze ein besseres Ergebnis als seine Einteilung erreichen, bekommt er trotzdem nur die Kordel für die er Eingeteilt ist und nicht die nächst Höhere. Erreicht er nicht die mindest Ringzahl seiner Einteilung, so bekommt er die Kordel der tieferen Einteilung. Aber auch nur dann, wenn er die Ringzahl der tieferen Einteilung erreicht hat.